Nach der Reise ist vor der Reise

Unsere Highlights 2019 im Spätsommer

Schwelgen auch Sie noch in den Erinnerungen des vergangenen Urlaubs mit dem Wohnmobil? Können es kaum erwarten bald wieder die freie Natur und Freiheit zu genießen?

Da haben wir das Richtige für Sie: Die Vorfreude auf die nächste Reise mit dem Wohnmobil nimmt schon bald Gestalt an! Sie haben die Möglichkeit alle brandneuen Fahrzeuge (und natürlich auch alle anderen) genau unter die Lupe zu nehmen. Und uns natürlich auch.

  • Erleben Sie alle Reisemobile auch hautnah am 04. und 05. Oktober auf unserer Hausmesse

Wir freuen uns auf eine tolle gemeinsame Zeit!

Ihr LOBRA Wohnmobile Team

Unsere LOBRA Hausmesse

Freitag & Samstag, 04. & 05. Oktober 2019, je von 9 – 18 Uhr

Da es Zuhause bekanntlich immer noch am schönsten ist, öffnen wir im Spätsommer unsere Tore. Am 04. & 05. Oktober 2019 jeweils von 9 – 18 Uhr laden wir Sie herzlich zu LOBRA nach Kiefersfelden ein.

    • Tag der offenen Fahrzeugtür: Freuen Sie sich auf brandneue Wohnmobile und Modelle der aktuellen Saison. Überzeugen Sie sich bei der Fahrzeugbegehungen selbst von der komfortablen Ausstattung und lassen Sie sich durch unser fachkundiges Team beraten. Vielleicht entdecken Sie bereits Ihr Reisemobil zur Miete für die kommende Saison – egal ob zur Miete oder sogar zum Kauf?!
    • Einen Geheimtipp gibt es immer: Treffen Sie auch andere Wohnmobil-Begeisterte und teilen Sie Ihre Erfahrungen  
    • Lernen Sie LOBRA persönlich kennen: Bernhard Lotter und das gesamte Team freuen sich auf Fachsimpeln über Reisemobile und schöne Reisegeschichten!
    • Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Genießen Sie leckere Snacks, kühle Getränke und unterhaltsame Live-Musik

    ´

    Kommen Sie nach Kiefersfelden!

    04. & 05. Oktober 2019 zwischen 9 und 18 Uhr

    Lobra Wohnmobile
    Am Rain 53
    83088 Kiefersfelden

Winterurlaub Packliste
Winterliche Wohnmobiltour
Herbstreise mit Wohnmobil - LOBRA Wohnmobile Verkauf & Vermietung

Bei unserer LOBRA Hausmesse im September haben unsere Besucher brandneue Fahrzeuge unter die Lupe genommen,  das LOBRA Team persönlich kennengelernt und es sich gutgehen lassen. Es war uns ein Fest!

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Ihr LOBRA Wohnmobile Team

 

“Hilfe, ich miete ein Wohnmobil!” – der Trend der Wohnmobil-Reise ist ungebrochen. Wenn auch in Ihnen das Vorhaben wächst diesen besonderen Urlaub mit einem fahrbaren Zuhause zu machen, wird Ihnen unser Beitrag sicher gefallen. Wir geben wertvolle Tipps für Wohnmobil-Neulinge und damit eine erste Orientierung, auf was man alles so achten sollte.

 

Wo miete ich ein Wohnmobil?

Wer das Caravaning ausprobieren möchte, sollte sich zunächst ein Fahrzeug mieten. Die Wohnmobil-Vermietungen bieten in der Regel an große Auswahl an neuen und modernen Fahrzeuge mit hochwertiger Ausstattung an. Sie werden dabei kompetent beraten, um das passende Modell für Ihre Bedürfnisse zu finden. Die Fahrzeuge sind sauber, geprüft und versichert und (anders als bei der privaten Miete!) findet man hier schnell kompetente Hilfe, wenn es zu einer Panne oder anderen Problemen kommt.

 

Kann ich alles mieten, was mir gefällt?

Besitzer eines Führerscheins der Klasse B dürfen alle Wohnmobile mit einem Gesamtgewicht von bis zu 3,5 t fahren. Auch darf ein Wohnwagen an den Pkw gehangen werden, sofern das Gesamtgewicht beider Fahrzeuge 3,5 t nicht übersteigt und der Anhänger nicht mehr als 750 kg wiegt. Besitzer der Führerscheinklasse BE dürfen Anhänger bewegen, die über 750 kg und unter 3,5 t liegen. Wem ein kleiner Anhänger genügt, kann sich mit einer eintägigen Schulung für das Fahren von Gespannen mit bis zu 4,25 t Gewicht qualifizieren. Der Besitz eines Führerscheins der Klasse C1 oder C, befähigt zum Fahren der großen Wohnmobile mit einem Gewicht von 7,5 t.

 

Wie alt muss ich zum Fahren eines Wohnmobils sein?

Bei vielen Vermietungen ist ein Mindestalter für die Fahrer der Fahrzeuge festgelegt. Oftmals liegt dieses bei 21 Jahren, wobei man die Fahrerlaubnis mindestens ein Jahr besitzen muss. Bei Fahrzeugen bis 7,5 t wird auch ein Alter von 25 Jahren und mindestens 3 Jahren Fahrerfahrung verlangt.

 

Wie groß sollte das Wohnmobil sein?

Mitreisen dürfen so viele Personen, wie Plätze mit Sicherheitsgurten im Fahrzeug vorhanden sind. Bevor Sie sich also auf ein Modell festlegen ist zu klären, für wie viele Personen das Wohnmobil zugelassen ist. Denn Sitzplätze sind nicht gleich Schlafplätze und umgekehrt! Wichtig ist zudem: In einem Wohnwagen darf sich während der Fahrt niemand aufhalten.

 

Was muss ich bei der Beladung beachten?

Schweres Gepäck oder Vorräte wie Konserven sollten auf die Achsen des Wohnmobils bzw. in die Nähe der Deichsel des Wohnwagens geladen werden. Das Gesamtgewicht des Fahrzeugs lässt sich mithilfe einer Autowaage feststellen. Viele Kfz-Werkstätten oder auch die Vermietung selbst bieten diesen Service an. Auch Kieswerke und Genossenschaften haben geeignete Waagen und händigen Ihnen gern einen Wiegeschein aus. Nehmen Sie diesen Aspekt nicht auf die leichte Schulter, da in der Schweiz und Österreich tatsächliche Gewichtskontrollen stattfinden und Geldstrafen bis zu 3.000 € drohen.

 

Wie finde ich gute Campingplätze?

Neben zahlreichen, sehr ausführlichen Campingführern, gibt es mittlerweile viele anschauliche und leicht bedienbare Apps. Diese schlagen Ihnen entlang Ihrer Reiseroute Camping- und Stellplätze mit allen Ausstattungsdetails und Highlights vor. Wer sich vorher informieren und planen möchte, kann sich auf Wohnmobil-Foren oder Blogs ein paar schöne Ideen einholen.

 

  • Die ADAC Camping-App findet Stell- und Campingplätze an Ihrem Reiseziel
  • Auf dieser Webseite finden Sie den besten Stellplatz in Ihrer Nähe
  • Der ADAC listet hier seine geprüften Campingplätze auf. Mit praktischer Suchfunktion und Bewertungssystem.

 

Wie lange sollte ich den Platz im Voraus buchen?

Je nach Beliebtheit des Campingplatzes, empfiehlt es sich ein halbes Jahr bis mehrere Monate im Voraus zu buchen. Wenn Sie nichts gebucht haben und sich kurz vor Ihrem Urlaub telefonisch bei den Plätzen melden, ergattern Sie vielleicht noch Buchungslücken oder Sonderpreisangebote.

 

Warum nicht nur auf dem Stellplatz stehen?

Stellplätze liegen meist nahe dem Stadtzentrum und in netter Umgebung. Mit einem Tagesticket für den Stellplatz kann man manchmal sogar die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Besonders für Stadtreisen und Routen mit kurzen Zwischenstopps bietet sich die Rast auf dem Stellplatz an. Da es sich bei den Stellplätzen oft um Parkplätze handelt, fehlt es natürlich an sanitären Anlagen, Spielplätzen, Privatsphäre und kulinarischer Versorgung.

 

Darf ich wild campen?

In den meisten europäischen Ländern ist das Wildcamping nicht gestattet. Auf deutschem Grund dürfen Sie das Wohnmobil an Parkplätzen oder Raststätten für maximal eine Nacht abstellen und dabei auch keine Campingmöbel vor dem Wagen nutzen oder die Markise ausfahren. In anderen Ländern, wie Spanien, werden schon bei einer Nacht Camping Bußgelder fällig. Vor Ihrer Reise sollten Sie sich unbedingt über die Bestimmungen des jeweiligen Landes informieren. Generell gilt: Suchen Sie sich besser einen ausgeschriebenen Rastplatz oder bestenfalls Campingplatz als Nacht für Nacht weiterziehen zu müssen.

 

Wird in Wohnmobile eingebrochen?

Leider ja. Besonders in Hoch-Reisezeiten kommt es vermehrt zu Diebstählen und Einbrüchen. Schützen Sie sich gezielt davor:

  • Meiden Sie anonyme Raststätten und -plätze an viel befahrenen Straßen und Plätze an unübersichtlichem Gebüsch.
  • Legen Sie die Fahrzeugschlüssel und Wertgegenstände vor dem Schlafen in Reichweite ab.
  • Parken Sie das Fahrzeug so, dass Sie ohne zu rangieren losfahren können.
  • Halten Sie Türen und Fenster während Ihrer Abwesenheit und Nachts geschlossen.
  • Sichern Sie die Fahrerhaustür des Wohnmobils zusätzlich mit einem Spanngurt oder einer Kette, die Sie durch die Haltegriffe ziehen.
Wandel des Reisens - Aktuelles - LOBRA Wohnmobile

 

Der Wandel des Reisens – Wohnmobil-Urlaub ist so populär wie nie zuvor

 

Laut der Studie „Vom All-Inclusive-Urlaub zur Reise mit dem Wohnmobil“, sind die Motive für eine Reise vielfältig und ständig im Wandel. Sie stehen im Zusammenhang mit vielen ökonomischen und gesellschaftlichen Faktoren. Dennoch werden einige Trends erkennbar. So nimmt die Bedeutung von ökologischen und nachhaltigen Reisen zu. Viele Menschen möchten die fremde Gegend erleben, die Kultur kennen lernen und sich in die Gegebenheiten des Landes einfügen. Immer mehr Urlauber verzichten aus diesem Grund auf eine Reise mit „Allem inklusive“ und sind eher bereit sich selbst zu versorgen.

Doch müssen sich Aktivität und Erlebnis sowie Ruhe und Erholung gegenüberstehen? Nur wenige Reiseformen ermöglichen die Kombination dieser Ansprüche ohne, dass die Freizeit zu einem beschwerlichen Abenteuer mit langen Bus- und Zugfahrten wird. Der Wohnmobil-Urlaub vereint all diese Vorzüge. Man ist frei und unabhängig und trifft selbstbestimmt Entscheidungen darüber, was man am Tag erleben möchte.

Durch viele neue Wohnmobil-Fans und die Erschließung neuer Kundengruppen, ergeben sich neue, diverse Ansprüche an die Hersteller. Zum Beispiel rücken neue Aspekte der Beschaffenheit und Ausstattung der Fahrzeuge in den Fokus. So muss der Spagat zwischen komfortabler Ausstattung, Gewicht und Länge gemeistert werden. Denn viele Reisende möchten mit einem PKW-Führerschein reisen und wünschen sich eine Menge ausgefeilter Extras.

Durch neu entwickelte Fertigungstechniken ergeben sich Gewichtseinsparungen. So soll XPS-Schaum schwere Holzteile ersetzen. Aspekte des Designs für die Karosserie und die Innenausstattung gewinnen an Bedeutung. Begriffe wie Fibreframe, RevolutionCube, PowerAxle und COLDMELT-Technology werden wichtig. Erfahren Sie HIER mehr zu den genannten Leichtbau-Verfahren.

 

Erleben Sie die neusten Technologien und Fertigungstechniken in unseren Wohnmobilen.

> HIER geht es zu unseren Reisemobilen zur Miete

Ihr LOBRA Wohnmobile TEAM